Naturheilpraxis
Inge Krämer-Eis

Bach-Blütentherapie


Die Bach-Blütentherapie wurde von dem Engländer Dr. Edward Bach (1886-1936) entwickelt und basiert auf dem Gedanken, dass die Energie der Blüten eine regulierende Wirkung auf den psychischen Zustand des Menschen hat.


Bachblüten sind Extrakte aus Blüten, die auf störende Emotionen und Gefühle wie z.B. Angst, Niedergeschlagenheit, Mangel an Selbstvertrauen, Stress, Grübelei usw. positiv einwirken.
Seit mehr als 70 Jahren gelten Bachblüten als geeignetes Mittel bei emotionalen Problemen aller Art, sowohl für Kinder als auch Erwachsene. Ob Schlafprobleme, mangelndes Selbstvertrauen, Prüfungsangst, Hyperaktivität, Kummer, Schuldgefühle oder  Konzentrationsstörungen, Bachblüten führen bei vielen Problemen und Beschwerden zu sehr guten Behandlungsergebnissen.
Bachblüten verfügen über die Eigenschaft, negative Emotionen in ihren positiven Gegenpol zu verwandeln. So wird jemand mit einem Minderwertigkeitgsgefühl infolge der Einnahme von bestimmten Blüten wieder stärker an sich glauben, und mit mehr Selbstvertrauen durch das Leben gehen. Dabei werden negative Emotionen nicht unterdrückt, sondern in ihren positiven Gegenpol umgewandelt, wie zum Beispiel Versagensangst in Selbstsicherheit oder Ungeduld in Ruhe und Ausgeglichenheit.
Die Bachblüten sind 100% natürlich und können sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen bedenkenlos verwendet werden. Sie sind völlig sicher und harmlos, man kann sie nicht überdosieren und süchtig machen sie auch nicht. Bachblüten können problemlos parallel zu einer anderen Medikation oder Behandlung (z.B. Homöopathie) verwendet werden, ohne dass sie deren Wirkung vermindern oder beeinflussen.